Die Hessische Landesregierung hat auf Basis der Beschlüsse der vergangenen Ministerpräsidentenkonferenz die Coronavirus-Schutzverordnung erneuert und darin schrittweise Lockerungen der Maßnahmen festgelegt.

In einem Drei-Stufen-Plan sollen nun nach und nach bestimmte Einschränkungen aufgehoben werden.

Im 1. Schritt gilt ab dem 22. Februar:

 

Im 2. Schritt gilt ab dem 4. März:

Bei Veranstaltungen werden wieder mehr Teilnehmende bzw. Zuschauende zugelassen.

Für öffentliche Veranstaltungen, zum Beispiel Kultur- und Sportveranstaltungen (dazu zählen auch Chorproben), gilt inzidenzunabhängig:


Im Freien:

  • max. 25.000 Teilnehmer/Zuschauer
  • ab dem 500. Platz max. 75 % Auslastung
  • 3G bei über 10 Teilnehmern/Zuschauern
  • 2G Plus bei über 500 Teilnehmern/Zuschauern

 

In Innenräumen:

  • max. 6.000 Teilnehmer/Zuschauer
  • ab dem 500. Platz max. 60 % Auslastung
  • 3G bei über 10 Teilnehmern/Zuschauern
  • 2GPlus bei über 500 Teilnehmern/Zuschauern

 

In den meisten Innenbereichen ist dann ein 3G-Nachweis ausreichend. Das heißt, der Zugang ist für Geimpfte, Genesene und Personen mit tagesaktuellem Test möglich.

Wichtig: Die Vorgaben zum Tragen medizinischer Masken bleiben bestehen. Die 3G-Regel betrifft zudem ausschließlich die Innenbereiche. Im Freien sind weiterhin keine Test- bzw. Geimpft- oder Genesenen-Nachweise erforderlich.

 

Speziell zu den Chorproben:

In den Auslegungshinweisen vom 22. Februar ist weiterhin auf Seite 33 zu lesen:

"Chorproben (Amateur-Chöre) und Proben anderer Laien-Ensembles (Musik, Orchester, Theater, Tanz)
können mit bis zu 10 Personen ohne Auflagen erfolgen. Bei Proben mit mehr als 10 Personen
unterliegen sie, wie andere Zusammenkünfte mit mehr als 10 Personen auch, den oben beschriebenen
Auflagen. Sie können unter den Voraussetzungen des § 16 auch in geschlossenen Räumen stattfinden.
Proben im Freien bleibt aber die bevorzugte Variante. Für professionelle Ensembles gilt die Ausnahme
des Abs. 2 (s.u.). Soweit es aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist (wie etwa beim Spielen von
Blasinstrumenten oder beim Singen), kann die Maske abgesetzt werden. In diesem Fall sind
ausreichende Schutzmaßnahmen, insbesondere erhöhte Abstände, geboten."

 

Der Hessische Sängerbund bittet Sie weiterhin eigentverantwortlich und umsichtig zu handeln und empfiehlt im Konzert- und Probenbetrieb die 2G-Plus Regel anzuwenden, bestenfalls das Testen ALLER Akteure. Also auch bei den Personen, die bereits die Booster-Impfung erhalten haben. 



Die Details zu den aktuellen Verordnungen finden Sie in den anschaulichen Übersichten der Hessischen Landesregierung:

Corona Regeln allgemein: https://www.hessen.de/sites/hessen.hessen.de/files/2022-03/KurzundKompakt_4Maerz_0103_barrierefrei.pdf (Stand 04.03.22)

Corona Regeln für öffentliche Veranstaltungen: https://www.hessen.de/sites/hessen.hessen.de/files/2022-03/VA-Regeln_Hessen_0103_barrierefrei.pdf (Stand 04.03.22)

 

Die aktuellen rechtlichen Verordnungen finden Sie hier: https://www.hessen.de/sites/hessen.hessen.de/files/2022-03/LF%20CoSchuV%20%28Stand%2004.03.22%2001%29neu_barrierefrei.pdf (Stand 04.03.2022)

sowie die Auslegungshinweise: https://www.hessen.de/sites/hessen.hessen.de/files/2022-03/2022_03_03_Auslegungshinweise_CoSchuVO.pdf (Stand 03.03.2022)