Am 14. Dezember hat die Landesregierung die Regelungen der Corona-Schutzverordnung verschärft. Die Anpassung sieht unter anderem Erleichterungen für Personen mit Auffrischungsimpfung vor, verschärft Kontaktbeschränkungen bei Treffen mit Ungeimpften und definiert „Hotspot-Regelungen“ beim Überschreiten einer 7-Tage-Inzidenz von 350.

Allgemein gelten weiterhin Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte! Bei Treffen in der Öffentlichkeit, an denen mindestens eine ungeimpfte oder nicht genesene Person teilnimmt, ist nur der eigene Haushalt sowie maximal zwei Personen eines weiteren Haushalts zulässig.

Erleichterung für Dreifach-Geimpfte: Bei Personen, die bereits ihre 3. (Auffrischungs-) Impfung erhalten haben, entfällt die 2G+-Testpflicht. Das heißt, überall dort, wo nach der Coronavirus-Schutzverordnung die 2G Plus-Regel gilt, müssen auch Geimpfte und Genese einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen, nicht aber diejenigen, die bereits "geboostert" sind.

Hotspot-Regelung

Sobald die Inzidenz in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 350 liegt, greifen vor Ort zusätzliche „Hotspot-Regelungen“ ab dem nächsten Tag.

  • Alkoholverbot an belebten Orten und Plätzen. Diese werden von den Kommunen festgelegt.
  • Maskenpflicht in Fußgängerzonen. Die genaue Abgrenzung legen die Kommunen fest.
  • Bei Veranstaltungen (mehr als 10 Personen) sowie im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich (Sportplatz, Fitnessstudio, Kino, Theater etc.) und in der Gastronomie sowie bei touristischen Übernachtungen gilt: Drinnen 2G-Plus. Draußen 2G.
  • Weihnachtsmarkt: Zugang nur für Geimpfte und Genesene (2G). Die Kommunen können auch innerhalb des 2G-Bereichs ein Alkoholverbot erlassen.
  • Ab 3.000 Teilnehmenden gilt auch bei Veranstaltungen im Freien die 2G-Plus-Regel. Die Maskenpflicht bleibt bestehen.
  • Begrenzung der Personenzahl bei privaten Feiern und Zusammenkünften auf 50 drinnen und 200 draußen.
  • Schließung von Tanzlokalen, Clubs und Diskotheken sowie Prostitutionsstätten.

Diese „Hotspot-Regelungen“ treten außer Kraft, sobald der Inzidenz-Wert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterhalb der Schwelle von 350 liegt.

Hier eine Übersicht über die 16. Dezember geltenden Regelungen für Chorproben und Veranstaltungen in Bezug auf die Corona-Schutzverordnung

 Rewgeln 2021 09 16

Unser aktuelles Schaubild mit den Corona-Regeln finden Sie hier zum Download.

 

Gerne machen wir Sie auch auf die anschaulichen Übersichten der Hessischen Landesregierung aufmerksam:

Corona Regeln allgemein: https://www.hessen.de/sites/hessen.hessen.de/files/2021-12/silvester-corona-regeln_hessen_161221_v3.pdf (Stand 16.12.21)

Corona Regeln für Veranstaltungen: https://www.hessen.de/sites/hessen.hessen.de/files/2021-12/silvester-va-regeln_hessen_161221_v2.pdf (Stand 16.12.21)

 

Die aktuellen rechtlichen Verordnungen finden Sie hier: https://www.hessen.de/Handeln/Corona-in-Hessen

sowie die Auslegungshinweise: https://www.hessen.de/sites/hessen.hessen.de/files/2021-12/21-12-03-Auslegungshinweise_CoSchuV.pdf (am 16.12. noch nicht aktualisiert)