Beitragsanpassung beschlossen

Bundeshauptversammlung des Hessischen Sängerbundes in Butzbach

Am vergangenen Samstag (28. April 2018) führte der Hessische Sängerbund im Butzbacher Bürgerhaus seine Bundeshauptversammlung durch. Im Rahmen der Veranstaltung wurde eine Beitragserhöhung beschlossen und eine neue Satzung diskutiert. Außerdem wurden mit Manfred Michel, dem Landrat des Kreises Limburg-Weilburg, Hartmut Doppler, dem Präsidenten des Chorverbandes der Pfalz, Karl-Heinz-Dernbach, dem Vorsitzenden der Harmonie Lindenholzhausen, und Heinz Ritsert, dem Vorsitzenden des Sängerkreises Bensheim vier Personen mit der Verdienstmedaille des Hessischen Sängerbundes ausgezeichnet.

Beitragserhöhung

Wichtigster Tagesordnungspunkt war der Beschluss zu einer Anpassung der Mitgliedsbeiträge. Diese Anpassung war nötig, da der Deutsche Chorverband (DCV), dem der Hessische Sängerbund angehört, seine Mitgliedsbeiträge im vergangenen November angehoben hatte. Nach einer langen und kontroversen Diskussion beschlossen die rund 100 Delegierten bei nur sechs Gegenstimmen und drei Enthaltungen die Anhebung der Beiträge. Die Jahresbeiträge im Hessischen Sängerbund steigen damit rückwirkend zum 1. Januar 2018 um 0,80 € auf 9,30 € pro aktivem Mitglied. Außerdem wird der jährliche Sockelbetrag für den Deutschen Chorverband auf 40,- € pro Verein erhöht.

 

Ehrungen

Im Rahmen der Bundeshauptversammlung wurden außerdem vier Personen für ihre außerordentlichen Verdienste um den Chorgesang mit der Verdienstmedaille des Hessischen Sängerbundes ausgezeichnet.

 

So erhielt Manfred Michel, der Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg die Auszeichnung. Schon seit vielen Jahren unterstützt er die Gesangvereine in seinem Kreis und hat mit seiner Arbeit entscheidend dazu beigetragen, dass Limburg-Weilburg auch über die Grenzen Deutschlands hinaus als Zentrum der Chormusik bekannt ist.

 

Ausgezeichnet wurde Hartmut Doppler, der Präsident des Chorverbandes der Pfalz und langjähriger Vizepräsident des DCV. In seiner Zeit als Vizepräsident des DCV leitete er vor allem die erfolgreichen Verhandlungen mit der GEMA. Die dabei erzielten Erfolge kommen letztlich nicht nur den Mitgliedschören des DCV sondern allen Chören in Deutschland zugute.

 

Ebenfalls mit der Verdienstmedaille wurde Karl-Heinz Dernbach ausgezeichnet. Als Vorsitzender hat er 45 Jahre die Geschicke des Gesangvereins Harmonie Lindenholzhausen gelenkt. Dabei hat er den Verein nicht nur zu einem Aushängeschild des Chorgesangs in Deutschland gemacht, mit dem Harmonie-Festival hat er auch eine der weltweit größten Chorveranstaltungen geschaffen.

 

Außerdem erhielt Heinz Ritsert, der Vorsitzende des Sängerkreis Bergstraße die Verdienstmedaille des Verbandes. Er leitet seit über zwanzig Jahren sehr erfolgreich den südhessischen Sängerkreis und hat dem Hessischen Sängerbund immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Außerdem übte er lange Jahre das Amt des Revisors im Hessischen Sängerbund aus und stieß dabei etliche Verbesserungen in der Arbeit des Verbandes an.

 

Neue Satzung

Die Delegierten diskutierten schließlich noch über die Ausgestaltung einer neuen Satzung für den Hessischen Sängerbund. Notwendig ist diese Neufassung, um den Verband zukunftsfähig zu machen und für neue Mitglieder zu öffnen. Außerdem strebt der Vorstand an, die regionale Gliederung des Verbandes zu modernisieren. Aktuell ist der Hessische Sängerbund mit 39 Sängerkreisen stark zergliedert. Der Vorstand strebt an, die Sängerkreise so neu zu ordnen, dass sie mit den politischen Landkreisen in Hessen weitgehend identisch sind. Dies vereinfacht nicht nur die Verwaltung und baut unnötige Doppelstrukturen ab, es würde auch die Kommunikation und Zusammenarbeit mit der Politik auf Kreisebene erheblich erleichtern.

 

Download Bilder:

Manfred Michel, Landrat Limburg-Weilburg, und Claus-Peter Blaschke, Präsident Hessischer Sängerbund © Lutz Berger

 

Hartmut Doppler, Präsident Chorverband der Pfalz, und Claus-Peter Blaschke, Präsident Hessischer Sängerbund © Lutz Berger

 

Karl-Heinz Dernbach, ehemaliger Vorsitzender der Harmonie Lindenholzhausen, und Claus-Peter Blaschke, Präsident Hessischer Sängerbund © Lutz Berger

 

Heinz Ritsert, Vorsitzender Sängerkreis Bergstraße, und Claus-Peter Blaschke, Präsident Hessischer Sängerbund © Lutz Berger